März 2022 - Für Frieden in der Ukraine

Download Gebetsintention als PDF

Die Nachricht vom Ausbruch des Krieges in der Ukraine hat uns alle sehr unerwartet getroffen und schockiert. Er wird in seiner Folge viel menschliches Leid mit sich bringen. Aufgrund dieses traurigen aktuellen Anlasses möchte ich Sie alle dazu einladen, in diesem Monat ganz besonders für den Frieden in der Welt zu beten.
Wie wir wissen, ist unser Herr Jesus Christus nach seiner Auferstehung seinen Jüngern erschienen und hat sie mit den Worten „Der Friede sei mit euch“ gegrüßt. Durch seine Auferstehung hat er der Welt den Frieden gebracht. Damit ist in erster Linie der Friede mit Gott gemeint, den wir durch den Gnadenstand haben. Und trotzdem ist auch der Friede auf dieser Welt für uns gläubige Christen ganz besonders wichtig. Zorn und Hass, die dem Frieden entgegenstehen, sind bekanntlich Sünden. Und wie uns der Weltkatechismus lehrt, ist der Friede auf dieser Welt „Abbild und Frucht des Friedens Christi, welcher der messianische „Fürst des Friedens“ ist (Is 9,5). Durch sein am Kreuz vergossenes Blut hat er „in seiner Person die Feindschaft getötet“, die Menschen mit Gott versöhnt und seine Kirche zum Sakrament der Einheit des Menschengeschlechts und dessen Vereinigung mit Gott gemacht. „Er ist unser Friede“ (Eph 2,14). Jesus nennt die „selig, die Frieden stiften“ (KKK 2305).
So wollen wir jeden Tag von neuem den Herrn im Gebet ganz innig um denFrieden in dieser Welt bitten.
Im Gebet verbunden, Pater Gerald Gesch FSSP