Neuigkeiten aus dem Priesterseminar St. Petrus (Wigratzbad)

26. Mai 2016: Fronleichnam
Die feierliche Prozession zum Hochfest Fronleichnam begeht das Priesterseminar immer gemeinsam mit der Gebetsstätte. Seit einigen Jahren gibt es auch einen Prozessions-Altar vor dem Priesterseminar für den sich die Seminaristen immer besonders Mühe geben.

 

15. Mai 2016: Pfingsten im Priesterseminar
Das Pfingstwochenende steht ganz im Zeichen der großen Fußwallfahrt von Paris nach Chartres. Daher befindet sich ein Großteil der Seminaristen zu dieser Wallfahrt in Frankreich. Bis auf das französischsprachige erste Jahr, die an diesem Wochenende immer in das malerische Städtchen Annecy fahren. Dort hat die Petrusbruderschaft ein Exerzitienhaus und in dieser Stadt ist auch der hl. Franz von Sales begraben. Für die Erstjährigen ist dieses Wochenende immer ein schönes und prägendes Erlebnis.

 

7. Mai 2016: Elf neue Diakone in Wigratzbad
Es ist ein wunderschöner Maitag und für die Bruderschaft ebenfalls ein besonderer Tag, denn er wird der Gemeinschaft elf neue Diakone bescheren, die von S.E. Bischof François Bacqué (Apostolischer Nuntius a.D.) in der Gestratzer Pfarrkirche geweiht werden. Die sieben französischsprachigen Diakone werden das kommende Studienjahr komplett in Frankreich verbringen, die vier deutschsprachigen abwechselnd im pastoralen Praktikum in verschiedene Niederlassungen und zu den letzten Studien in Wigratzbad.

 

17. April 2016: Teilnahme an einem Projekt des Jerusalemer Bibelinstituts
Seit einigen Monaten nehmen die besten Latinisten unter den französischen Seminaristen in Wigratzbad an einem besonderen Projekt teil, das dem Seminar von der französischen Bibelschule in Jerusalem (Ecole biblique et archéologique française de Jérusalem - EBAF) vorgeschlagen wurde. Das EBAF plant eine komplette Neuübersetzung der Vulgata-Bibel ins Französische. Die sechs französischen Seminaisten kümmerten sich um die Übersetzung des Buches der Richter und des Johannesevangeliums. Für einige Tage befindet sich nun der Dominikanerpater Olivier-Thomas Venard im Seminar, der Vizerektor des EBAF ist und dieses Übersetzungsprojekt federführend leitet, um mit den sechs Seminaristen wichtige Dinge bezüglich dieses Projekts zu besprechen.

 

20. bis 27. März 2016: Karwoche und Ostern
Die Fastenzeit geht dem Höhepunkt entgegen, die Karwoche beginnt. Auch in diesem Jahr hilft die Seminargemeinschaft wieder die Ölweihmesse in Vaduz mit S.E. Erzbischof Wolfgang Haas feierlich zu begehen und für die Karliturgien stellt uns Pfarrer Weber aus Opfenbach die schönen Kirchen in der Umgebung von Wigratzbad zur Verfügung. Die Osternacht und das Hochamt am Ostertag wird in der Pfarrkirche Wohmbrechts gefeiert. Die Priester und Seminaristen in Wigratzbad wünschen Ihnen allen von Herzen ein frohes und gnadenreiches Osterfest.

 

19. März 2016: Seminarausflug
Am Hochfest des hl. Joseph gibt es keine Vorlesung und deshalb nutzt die Seminargemeinschaft die Gelegenheit einen gemeinsamen Ausflug zu unternehmen. Dieses Mal ging es nach Türkheim, wo die Petrusbruderschaft unter der Leitung von P. Franz Karl Banauch auch eine Niederlassung besitzt. Das Festhochamt wurde in der Türkheimer Pfarrkirche gefeiert und nach dem Mittagessen wandern die Seminaristen durch die schöne Gegend bis nach Bad Wörrishofen, wo die feierliche Vesper zum Fest gesungen wird. 

 

16. März 2016: Billardturnier
Um ein bißchen Abwechslung vom anstrengenden Studienalltag zu bekommen, veranstalten einige Seminaristen ein Billardturnier im Seminar. Da wir vor einigen Jahren einen schönen großen Billardtisch geschenkt bekommen haben, ist dies auch mit großer Freude möglich.

 

7. März 2016: Lateinische Disputation
Am Fest des großen heiligen Gelehrten Thomas von Aquin, der im Priesterseminar besondere Verehrung findet, gibt es jedes Jahr eine lateinische Disputation im Stil der mittelalterlich scholastischen Diskussionen. In diesem Jahr sind einige noch ganz junge Seminaristen am Zug, die eine Pro- und eine Contra-Partei zu dem Thema bilden, ob es denn einer staatlichen Autorität erlaubt sein kann, die Todesstrafe zu verhängen.

 

25. bis 27. Februar 2016: Berufungsexerzitien in Frankreich
Um das Priesterseminar in Wigratzbad bekannter zu machen und den jungen Männern zu helfen ihre mögliche geistliche Berufung zu erkennen, bieten wir in Frankreich seit diesem Jahr und künftig regelmäßig Berufungsexerzitien an. P. Arnaud Renard, neuer junger Priester im Wigratzbader Seminar, hat sich dieser Aufgabe angenommen und die Exerzitien wurden von zahlreichen jungen Männern in Anspruch genommen. Beten wir dafür, dass einige davon tatsächlich ihre Berufung entdecken und so Gott will in Wigratzbad eintreten werden. 

 

21. Februar 2016: Seminaristen auf Skier
Von Wigratzbad aus ist es nur ein Katzensprung in die Alpen und damit auf die hohen Berge jenseits der 2000 Höhenmeter. Vor allem für unsere französische Seminaristen ist es eine große Freude im Winter hin und wieder mit den Skiern an den Füßen diese Berge zu erklimmen.

 

14. Februar 2016: Niedere Weihen und Subdiakonatsweihe
Das Wintersemester ist in der Zwischenzeit zu Ende gegangen, die Semesterprüfungen wurden abgenommen und die fünftägigen Exerzitien zur Vorbereitung auf die Weihen sind am 13. Februar zu Ende gegangen. Somit alle Seminaristen bestens vorbereitet auf den großen Weihetag am 14. Februar. 20 Seminaristen epmpfingen die Niedere Weihen und 11 Seminaristen das Subdiakonat. Die Weihen spendete S.E. Bischof Vitus Huonder, der nur zwei Wochen nach seinem Urlaub im Seminar uns erneut mit seiner Anwesenheit beehrt um diese Weihen zu spenden. Die Weiheliturgie durften wir erneut in der Pfarrkirche in Gestratz absolviert, einem kleinen Dorf in der Nähe von Wigratzbad. Der dort zuständige Pfarrer Badura empfängt uns stets mit großer Freundlichkeit, wofür wir ihm auch auf diesem Weg von Herzen danken möchten.

 

7. Februar 2016: 40-stündiges Gebet
Mitten in die Seminarexezitien fällt in diesem Jahr der Aschermittwoch. Wie es nicht nur im Priesterseminar üblich, sind die 40 Stunden davor der sakramentalen Anbetung gewidmet, zur Sühne für alle Entgleisungen des Karnevals, aber auch zur inneren Vorbereitung auf die Fastenzeit.

 

16. bis 31. Januar 2016: Bischof Huonder zu Besuch
Wie einige Jahre zuvor haben wir auch dieses Jahr die große Ehre, dass S.E. Prof. Dr. Vitus Huonder, Diözesanbischof von Chur, für zwei Wochen seinen Urlaub im Seminar verbringt. Er nimmt am täglichen Seminarleben teil, an den Mahlzeiten und dem Stundengebet, und die Seminaristen freuen sich, tagtäglich sich mit dem Bischof austauschen und unterhalten zu können.

 

15. Januar 2016: Endlich Schnee im Neuen Jahr
Am 10. Januar waren die dieses Mal die lange dauernden Weihnachtsferien zu Ende. Und nachdem wir Weihnachten in österlich warmem Wetter erleben konnten, ist jetzt mit täglich -15°C der Winter angekommen und der ebenfalls angekommene Schnee erfreute die Seminaristen sowie die Kinder, die sonntags zum Katechismusunterricht kommen.

 

Neuigkeiten des Priesterseminars aus dem Jahr 2015 finden Sie hier.